05. März 2013 Frau kommt in Lawine am Oberalp um

Eine 54-jährige Skitourenfahrerin aus dem Kanton Thurgau ist am Montag, 4. März, bei Tschamut von einem Schneebrett erfasst und tödlich verletzt worden.


Ein Bild der Unfallstelle bei Tschamut.
Foto: Kapo Graubünden


Eine 54-jährige Frau aus dem Kanton Thurgau ist am Montag, 4. März, bei Tschamut von einem Schneebrett erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Das teilt die Kantonspolizei Graubünden in einem Communiqué mit. Gemäss Mitteilung befand sich die Verunglückte zusammen mit einer Kollegin tagsüber im Gebiet der Maighelshütte am Oberalppass. Dort unternahmen sie Skitouren. Auf dem Heimweg beabsichtigten die beiden, die Bahnstation in Tschamut zu erreichen. Kurz vor Tschamut fuhren sie unterhalb einer Galerie der Oberalpstrasse talwärts. In diesem Augenblick löste sich das Schneebrett und stürzte über die Galerie hinweg. «Während die eine der beiden Frauen sich mit einem Sprung in die Galerie retten konnte, wurde die 54-Jährige von den Schneemassen erfasst und verschüttet», schreibt die Kantonspolizei Graubünden. Die ausgerückte Crew der Rega konnte die Frau orten, jedoch nur noch ihren Tod feststellen.


Diesen Artikel weiterempfehlen auf:  

Information

Diese Meldung wurde vom Urner Wochenblatt zur Verfügung gestellt.