05. März 2013 Realp kämpft für Lawinenschutzgalerie

30 Millionen Franken soll die von Realp gewünschte Lawinenschutzgalerie in der Böschen kosten. Die Regierung und die landrätliche Baukommission wollen auf den Bau verzichten. Der Realper Landrat Georg Simmen kämpft trotzdem für das Projekt.


Georg Simmen im Bereich Böschen zwischen Realp und Hospental.
Foto: Ralph Aschwanden


Immer wieder bedrohen Lawinen und Schneerutsche im Bereich Böschen die Strasse zwischen Hospental und Realp. Pro Jahr muss die Strasse deshalb im Schnitt während mehrerer Tage gesperrt werden. Abhilfe schaffen könnte eine Lawinenschutzgalerie, wie sie der Realper FDP-Landrat Georg Simmen in einer Motion gefordert hat. Das Problem: Die 750 Meter lange Galerie kostet rund 30 Millionen Franken. Für die Regierung ist der Bau einer Galerie aufgrund der hohen Kosten deshalb «nicht angemessen». Im Interview erklärt Georg Simmen, wieso der Landrat am 20. März trotzdem einen Planungskredit für die Böschengalerie gutheissen soll.

Das Interview gibts in der Ausgabe vom 6. März.


Diesen Artikel weiterempfehlen auf:  

Information

Diese Meldung wurde vom Urner Wochenblatt zur Verfügung gestellt.