03. März 2013 Vier Gemeinden sagten deutlich Ja

Seelisberg sagt Ja zu einem Kredit über 2 Millionen Franken für die Neufassung der Quelle Egglen. Auch in Attinghausen, Wassen und Göschenen heissen die Stimmbürger einen Kredit zur Wasserversorgung deutlich gut.


Mit einem Jastimmen-Anteil von 76,3 Prozent sagten die Stimmberechtigten in Seelisberg deutlich Ja zur Neufassung der Quelle Egglen. 164 Personen stimmten dem 2-Millionen-Franken-Kredit zu, 51 stimmten dagegen. Mit der Neufassung der Quelle soll die Wasserversorgung der Gemeinde sichergestellt werden.

Deutliches Ja zur Sanierung des Pumpwerks

In Attinghausen sagte die Stimmbevölkerung deutlich Ja zur Sanierung des Pumpwerks Eyelen. 92 Prozent (380 Stimmberechtigte) der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger hiessen den Kredit in der Höhe von 252000 Franken gut. Lediglich 31 Personen sagten Nein zur Sanierung des Pumpwerks.

Wassen und Göschenen sagen Ja

Auch in Göschenen und Wassen hiessen die Stimmberechtigten an der Urne je einen Kredit für die Wasserversorgung gut. Das Wassner Stimmvolk genehmigte mit 91 Prozent Ja-Stimmen einen Kredit in der Höhe von 210000 Franken für den Ersatz einer Wasserleitung durch die Reuss bei Wattingen.
In Göschenen hiessen die Stimmberechtigten mit 122 Ja (83 Prozent aller Stimmen) gegen 24 Nein einen Kredit in der Höhe von 260000 Franken für die Sanierung einer Wasserleitung vom Haus zur Säge bis zur alten Zollbrücke gut.

Gurtnellen hat neuen Gemeindeverwalter

In Gurtnellen wurde mit 131 von 141 gültigen Stimmen Marcel Echser-Sicher (Lindenhof, Gurtnelle-Wiler) zum neuen Gemeindeverwalter gewählt. Die Stimmbeteiligung betrug 33 Prozent.


Diesen Artikel weiterempfehlen auf:  

Information

Diese Meldung wurde vom Urner Wochenblatt zur Verfügung gestellt.